„Sommermärchen“ dank Erinnerungsschwächen weiter intakt

(causasportnews / red. / 27. April 2016) Das „Sommermärchen“ 2006 (Fussball-WM-Endrunde in Deutschland) bleibt märchenhaft. Die Hoffnungen auf Klärung der Vorgänge im Zusammenhang mit dem WM-Zuschlag an Deutschland im Jahr 2000 ruhten jüngst auf dem Landgericht Köln, das heute die Unterlassungsklage von Günter Netzer gegen Theo Zwanziger hätte verhandeln sollen, wobei das „Sommermärchen“ durchaus von der Realität hätte entzaubert werden können. Da hatte nämlich der ehemalige DFB-Präsident Theo Zwanziger gesagt, der ehemalige Fussball-Professional Günter Netzer hätte ihm gegenüber in einem Gespräch im Jahr 2012 eingestanden, für den WM-Zuschlag an Deutschland seien vier Stimmen von FIFA-Exekutivkomitee-Mitgliedern „gekauft“ worden (vgl. auch causasportnews vom 24. April 2016). Dem widersprach Günter Netzer, der von Theo Zwanziger die Unterlassung der Behauptung verlangte. Der Inhalt des besagten Dialogs wäre nun Gegenstand der beim Landgericht Köln eingereichten Unterlassungsklage in der Causa Netzer c. Zwanziger gewesen. Eine Entscheidung hätte wohl auch Klarheit in Bezug auf das seit letztem Jahr nicht mehr ganz so märchenhafte „Sommermärchen“ 2006 bringen können. Daraus wurde nun allerdings nichts, denn weil sich die Parteien vor der Verhandlung auf einen Vergleich geeinigt haben, ist der mit Spannung erwartete Prozess in Köln entfallen. Die beiden Protagonisten könnten sich an den Inhalt des Gesprächs nicht mehr genau erinnern, liessen die involvierten Anwälte verlauten. Item. Theo Zwanziger erklärte vergleichsweise, die getätigte Aussage nicht mehr zu wiederholen; Günter Netzer bekräftigte, er habe die Aussage mit Bezug zum Stimmenkauf nicht getätigt. Folge des Vergleichs: Das deutsche „Sommermärchen“ bleibt (weiterhin bzw. vorläufig) intakt – offensichtlich dank Erinnerungsschwächen zweier in die Jahre gekommener, ehemaliger Fussball-Protagonisten. Es wird mithin immer schwieriger, noch einen Beweis dafür beizubringen, dass die WM-Endrunden-Vergabe an Deutschland dank einem „Stimmenkauf“ zu Stande gekommen ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s