Rücktritt der englischen «Sportministerin» wegen Geldspielgesetzgebung weckt falsche Assoziationen

artificial-intelligence-3382507_1920.jpg

Informationen: Bitte nicht zu kompliziert…

(causasportnews / rem. / 7. November 2018) Der kürzlich erfolgte Rücktritt der «Sportministerin» des Vereinigten Königreichs ist ein aktuelles und illustratives Beispiel dafür, wie die heute allgegenwärtigen Simplifizierungen zu unzutreffenden Assoziationen führen (können). Sowohl in englischen als auch in deutschsprachigen Medien wurde am bzw. kurz nach dem 1. November 2018 vermeldet, dass die (damalige) englische «Sportministerin» Tracey Crouch per sofort zurückgetreten sei, und zwar wegen Verzögerungen bei der Umsetzung von Gesetzgebungsmassnahmen in Bezug auf Glücks- bzw. (nach schweizerischer Terminologie) Geldspiele. Nun sind gewisse Verflechtungen zwischen Geldspielen und dem Sport sowie die damit einhergehenden Probleme durchaus notorisch (insbesondere im Bereich der Sportwetten – Stichwort «Spielmanipulationen»), und vor diesem Hintergrund ist der Rücktritt einer «Sportministerin» unter Berufung auf Unzulänglichkeiten bei der Gesetzgebung im Geldspielbereich geeignet, Assoziationen dahingehend zu wecken, dass der Rücktritt etwa deshalb erfolgt sei, weil die betreffende Magistratin die durch die entsprechenden Unzulänglichkeiten bewirkten Gefahren für den Sport nicht mehr länger mitzutragen bereit war.

Die Wahrheit sieht in diesem Fall allerdings anders aus – und hat mit einem Konnex der vorstehend dargestellten Art nicht das Geringste zu tun. Die Reduzierung von Tracey Crouch (wie natürlich auch ihrer Vorgänger und Nachfolger) auf die Bezeichnung «Sportminister» stellt nämlich – eben – eine Simplifizierung dar, die die Zuständigkeiten des jeweiligen Amtsinhabers nur äusserst unzulänglich abbildet. Die offizielle, vollständige Amtsbezeichnung lautet «Parliamentary Under Secretary of State for Sport and Civil Society», und die fragliche Position deckt neben dem Sport auch das «Amt für Zivilgesellschaft» sowie die «regierungsübergreifende Arbeit mit Bezug zu Einsamkeit» ab. Vor allem aber umfasst die Zuständigkeit dieser Regierungsstelle auch Wetten, Pferderennen und Lotterien, und Tracey Crouch hatte das Amt u.a. mit dem Versprechen angetreten, vor allem in letzteren Bereichen einiges für den Schutz der Spielerinnen und Spieler zu bewirken. Daran sah sie sich nunmehr von anderen Kräften erheblich gehindert, worauf sie ihren Dienst quittierte. Das war aber ein rein geldspielbezogener Vorgang, der insbesondere mit dem Sport – und auch mit den genannten Verflechtungen zwischen Geldspielen und dem Sport – überhaupt nichts zu tun hatte. Für derlei Differenzierungen ist in der heutigen, durch Simplifizierung und Komprimierung von Informationen geprägten Zeit aber ganz offensichtlich kein Platz…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s